Städtebauinvestitionsprogramm für Oberberg

Unterbezirk

Thorsten Konzelmann

Die Kommission für Regionalplanung und Strukturfragen des Regionalrates hat heute den Einplanungsvorschlag der Bezirksregierung Köln für das Städtebauinvestitionsprogramm 2017 des Landes Nordrhein-Westfalen behandelt.

Thorsten Konzelmann, Mitglied des Regionalrates für den Oberbergischen Kreis und Vorsitzender der Kommission für Regionalplanung und Strukturfragen, teilt mit, dass sich die geplanten Maßnahmen auf knapp 90 Mio. € für den gesamten Regierungsbezirk Köln belaufen. Davon entfallen erhebliche Summen allein auf den Oberbergischen Kreis.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen 2017 für den Oberbergischen Kreis im Einzelnen:

Stadt Gummersbach

  • Stadtumbaugebiet „Zentrum 2030“: 2.102 Mio. € für Planung, Steuerung, Umbau des Bismarckplatzes (Voraussichtliche förderfähige Gesamtmaßnahme bis 2023: 52.518 Mio. €)
  • Soziale Stadt Bernberg: 1.969 Mio. € für Planung, städtebauliche Aufwertung Achse Nord, Projektsteuerung (Voraussichtliche förderfähige Gesamtmaßnahme bis 2021: 7.471 Mio. €)

Gemeinde Nümbrecht

  •  Stadtumbaugebiet Ortskern Nümbrecht: 428.000 € für Umgestaltung Niedensgarten und Knottenweiher, Citymanagement, Haus-, Hof- und Gartenprogramm (Voraussichtliche förderfähige Gesamtmaßnahme bis 2019: 5.563 Mio. €)

Gemeinde Reichshof

  • Integriertes Handlungskonzept Eckenhagen: 1.316 Mio. € für Aufwertung Kurpark, Neubau Jugendpark, Aufwertung Schulhof Schulzentrum (Voraussichtliche förderfähige Gesamtmaßnahme bis 2021: 4.737 Mio. €)

Stadt Waldbröl

  • Stadtumbaugebiet Innenstadt 2025: 5.194 Mio. € für Umbau des Hallenbades zum Gartenhallenbad für Alle (voraussichtliche förderfähige Gesamtmaßnahme bis 2021: 18.421 Mio. €)
  • Integriertes Handlungskonzept Waldbröl/Windeck: 196.000 € für die interkommunale Zusammenarbeit mit Windeck (Voraussichtliche förderfähige Gesamtmaßnahme bis 2023: 1.340 Mio. €)

Stadt Wiehl

  • Stadtumbaugebiet Wiehl-Zentrum: 2.167 Mio. € für Gymnasium, 2. Bauabschnitt (Voraussichtliche förderfähige Gesamtmaßnahme bis 2023: 24.688 Mio. €)

Stadt Wipperfürth

  • Integriertes Handlungskonzept Innenstadt: 2.064 Mio. € für Umgestaltung des Marktplatzes und der Unteren Straße (Voraussichtliche förderfähige Gesamtmaßnahme bis 2021: 7.240 Mio. €)

In der Summe belaufen sich die geplanten Maßnahmen für den Oberbergischen Kreis auf 15.436 Mio. €. „Damit ist unser Kreis überproportional bei der Förderung des Städtebaus im Regierungsbezirk Köln vertreten“, freut sich Konzelmann. Er betont aber, dass es sich um einen Einplanungsvorschlag handelt. Die letztendliche Entscheidung trifft das Städtebauministerium Anfang April. Er ist sich aber sicher, dass es schon aufgrund der günstigen Haushaltslage des Landes zu keinen gravierenden Änderungen kommt.

 

Homepage SPD Oberbergischer Kreis

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 001604676 -